Zwei alte Bibeln in der Zwerenberger Kirche ausgestellt

Leihgabe der Dorfgemeinschaft Zwerenberg
In der Zwerenberger Kirche liegen in einer Vitrine im Fenster neben dem Taufstein seit vergangenem Herbst zwei alte Bibeln. Sie sind Leihgabe der Familien Schaible und Kübler aus Zwerenberg. Die linke unten abgebildete Bibel wurde „Verlegt und gedruckt von Johann Georg und Christian Gottfried Cotta, Gebrüder. Im Jahr Christi 1730“.
Bei der unten links abgebildeten Bibel fehlen die ersten Seiten, daher kann Druck und Datum nicht festgestellt werden. Diese Schätze lagen bis zum Jubiläum 2011 verstaubt auf den Dachböden. Im Rahmen des Jubiläums rückten auch diese Bibeln in den Focus und die Besitzer entstaubten unter fachkundiger Anleitung Seite um Seite ihre Bibeln. Die Dorfgemeinschaft erstellte eine Vitrine für die Kostbarkeiten und deponierte sie als Leihgabe in der Zwerenberger Kirche. Dort können sie bestaunt werden.
Margret Bauschert

Dass unsere Abendmahlsfeiern
immer
mit glutenfreiem Brot
und Traubensaft
gefeiert werden.

Dass es in der Zwerenberger Kirche
eine Kinderecke gibt, in der sich Kinder und Eltern während des Gottesdienstes aufhalten können.

Dass in der Zwerenberger Kirche
eine Induktionsschleife verlegt ist, so können Gottesdienstbesucher mit Hörgerät über die aktivierte T-Spule in ihrem Gerät alles, was ins Mikrofon gesprochen wird, deutlich verstehen. Wer keine  T-Spule am Hörgerät hat oder noch kein Hörgerät trägt und der Predigt besser folgen möchte, kann sich  einen Hörbügel beim Mesner  ausleihen.