Herzlich willkommen in der Evangelischen Verbundkirchengemeinde Zwerenberg

Kreuz und Auferstandener - Skulptur im Gemeindehaus Zwerenberg

 

 

 

Schön, dass Sie auf dem digitalen Auftritt der Kirchengemeinde Zwerenberg vorbeischauen!
Egal ob Sie zufällig auf unsere Seite gestoßen sind oder danach gesucht haben, wir als Kirchspiel Zwerenberg heißen Sie herzlich willkommen.

Wir laden Sie ein zu einer Entdeckungstour durch unsere Gemeinde. Klicken Sie einfach weiter!

PS: Die Kontaktdaten unserer Mitarbeiter in Kirchen und Chören sowie die Adressen unserer Gebäude finden Sie unter Kontakt!

Veranstaltungen

Absage von Gottesdiensten und kirchlichen Veranstaltungen

 

Dringende Empfehlung:

Anlässlich der dynamischen Entwicklung durch die Ausbreitung des Corona - Virus, wollen wir uns an die Empfehlungen der Landeskirche halten.
Bis auf Weiteres sind alle Gottesdienste und kirchliche Veranstaltungen abgesagt.
Die momentane Empfehlung gilt bis zum 15. Juni.
Wir halten Sie auf unserer Homepage auf dem Laufenden.

 

 

Offene Kirche in Zwerenberg am Ostersonntag

Altar der Ev. - Luth. Kirche Osterhever. Mit freundlicher Genehmigung der Kirchengemeinde Heverbund.

Christus ist auferstanden – er ist wahrhaftig auferstanden!
Offene Kirche in Zwerenberg am Ostersonntag
wir werden am Ostersonntag die Kirche in Zwerenberg von 7 Uhr – 12 Uhr öffnen. Wir möchten Sie einladen, sich an der Osterkerze zu freuen und für sich zu feiern, dass Jesus Christus auferstanden ist. Sie dürfen einzeln bzw. höchstens zu zweit oder als Familie die Kirche betreten und Andacht halten mit Sicherheitsabstand. Bitte setzen Sie sich in die erste Reihe. Ein Mitarbeiter wird auch anwesend sein. Angesichts der Situation wird es sicher ein besonderes Osterfest werden.
Ich wünsche Ihnen gesegnete Ostertage und die Freude, dass Jesus Christus auferstanden ist vom Tod und er der Sieger über alles ist.

Mit herzlichen Grüßen

Ihr Pfarrer Immanuel Raiser

Ein persönliches Wort von Pfarrer Raiser

Liebe Gemeindeglieder,
das Coronavirus hat offensichtlich die ganze Welt im Griff. Corona heißt Krone. Das Virus scheint die Königskrone auf zu haben und alles zu regieren. Doch als Christen wissen wir, wer die Krone aufhat und das Zepter in der Hand hat – Jesus Christus. Der König und Herr der das Universum erschaffen hat. Er hat die Macht auch über die Viren. Deshalb brauchen wir letztlich auch keine Angst zu haben. Über 100-mal steht die Aufforderung in der Bibel: „Fürchtet euch nicht!“. Vielleicht kennen Sie die Geschichte. Jesus fährt mit seinen Jüngern über den See Genezareth, dann kommt der Sturm. Die Jünger haben Angst unter zu gehen und wecken Jesus, der im Boot trotz Sturm schläft. Und Jesus stillt den Sturm. Jesus kann den Sturm, der jetzt gerade tobt, wenn er es für richtig hält, auch zum Schweigen bringen. Und vielleicht lässt Jesus jetzt gerade den Sturm zu, dass wir uns wieder neu auf ihn besinnen. Und zu ihm rufen, wie die Jünger damals im Boot. Persönlich und in der Gesellschaft. Das wir umkehren zu ihm und uns an ihm orientieren. Deshalb nützen Sie die Zeit, die Sie jetzt übrig haben zum Gebet und Bibel lesen. Beten Sie ganz konkret, dass Gott den Sturm beendet und er die Viren eindämmt. Nun haben Kindergarten- und Schulkinder frei. Beten wir für die Familien, dass Gott Frieden und Ruhe stiftet, dass Eltern und Kinder ein gutes Miteinander finden. Obwohl sie so dicht aufeinandersitzen müssen und dass Sie vielleicht sogar den Wert der neu geschenkten familiären Gemeinschaft neu entdecken dürfen.
Dies wären die Gebetsanliegen für diese Woche.

Aktuelle Informationen und Gottesdienste jederzeit auf der Homepage abrufbar
Diese Homepage wird laufend den neuesten Entwicklungen angepasst und alles Wichtige zeitnah veröffentlicht.
Auch wenn im Augenblick kein Gottesdienst stattfindet, werde ich jeden Sonntag eine aktuelle Predigt aufnehmen, so dass Sie die Predigten wie gewohnt unter dem Link: https://www.kirchengemeinde-zwerenberg.de/gottesdienst/2020-predigten-zum-anhoeren anhören können.

Bitte unterstützen Sie unsere älteren Mitbürger, damit Sie die Predigt auffinden können.


Angebote für Kinder im Netz
Jeden Sonntag gibt es auf YouTube ab 9:30 Uhr einen online Kindergottesdienst, welchen Sie gerne für die Kinder nutzen können.

https://www.youtube.com/channel/UCsnIncp_DV3YPMkif-4Npgg/ - YouTube: Online Kindergottesdienst.
https://www.kinderkirche-wuerttemberg.de/kindergottesdienst-im-livestream
allesumdiekinderkirche.de/kinderseite/
https://www.youtube.com/watch?v=EPwX2_nsl2c


Ihr Pfarrer ist weiterhin für Sie da
Seelsorgerlich begleite ich Sie auf Wunsch telefonisch, in dringenden Fällen besuche ich Sie gerne auch persönlich.
Sie können sich jederzeit gerne an mich wenden. Tel.: 07055 7333 oder per E-Mail: pfarramt.zwerenbergdontospamme@gowaway.elkw.de
Das Pfarrbüro ist Dienstag-, Mittwoch- und Freitagmorgens von 8.30 Uhr bis 11.30 Uhr besetzt. Unsere Mitarbeiter sind angewiesen, während ihrer Dienstzeit keine persönlichen Kontakte aufzunehmen.
Wenn Sie darüber hinaus praktische Hilfe beim Einkaufen oder sonstigem benötigen, wenden Sie sich bitte vertrauensvoll ans Pfarramt.


In diesem Sinne wünsche ich Ihnen alles Gute und Gottes Hilfe.
Bis auf weiteres, Ihr

Pfarrer Immanuel Raiser

Glocken läuten zum Gebet

Unsere Glocken läuten sonntags zur gewohnten Zeit. Außerdem hat der Kirchengemeinderat beschlossen, dass jeden Abend um 20.20 Uhr nach der Tagesschau die Glocken in allen unseren Orten läuten. Sie wollen einladen zum Gebet. Man kann die neuesten Informationen der Tagesschau zum Thema des Gebets machen und mit eigenen Worten beten oder auch das angefügte Gebet übernehmen.


Herr, wir bringen Dir alle Erkrankten und bitten um Trost und Heilung.
Sei den Leidenden nahe, besonders den Sterbenden.
Bitte tröste jene, die jetzt trauern.
Schenke den Ärzten und Forschern Weisheit und Energie.
Allen Krankenschwestern und Pflegern Kraft in dieser extremen Belastung.
Den Politikern und Mitarbeitern der Gesundheitsämter Besonnenheit.
Wir beten für alle, die in Panik sind. Alle, die von Angst überwältigt sind.
Um Frieden inmitten des Sturms, um klare Sicht.
Wir beten für alle, die großen materiellen Schaden haben oder befürchten.
Guter Gott, wir bringen Dir alle, die in Quarantäne sein müssen, sich einsam fühlen, niemanden umarmen können. Berühre Du Herzen mit Deiner Sanftheit.
Und ja, wir beten, dass diese Epidemie abschwillt, dass die Zahlen zurückgehen, dass Normalität wieder einkehren kann.
Mach uns dankbar für jeden Tag in Gesundheit.
Lass uns nie vergessen, dass das Leben ein Geschenk ist.
Dass wir irgendwann sterben werden und nicht alles kontrollieren können.
Dass Du allein ewig bist.
Dass im Leben so vieles unwichtig ist, was oft so laut daherkommt.
Mach uns dankbar für so vieles, was wir ohne Krisenzeiten so schnell übersehen.
Wir vertrauen Dir.
Danke
Amen


Sie können auch den Psalm 23 und oder das Vaterunser beten.
In diesem Sinne wünsche ich Ihnen alles Gute und Gottes Hilfe.

Bis auf weiteres, Ihr


Pfarrer Immanuel Raiser

Weitere neue Nachrichten finden Sie unter "Aktuell"

 

 

  • Meldungen aus der Landeskirche

  • 07.04.20 | Corona: Kirche bittet um Spenden für Roma

    Unter den Folgen der Corona-Krise leiden die Roma in Osteuropa besonders: Es fehlt an Zugang zu sauberem Trinkwasser und Strom, Saisonarbeiten fallen weg. Pfarrer Andreas Hoffmann-Richter, Beauftragter der Evangelischen Landeskirche für die Zusammenarbeit mit Sinti und Roma ruft zusammen mit der Diakonie zu Spenden auf.

    mehr

  • 07.04.20 | Was Menschen groß macht

    Was macht einen Menschen groß? Dieser Frage geht Rundfunkpfarrerin Dr. Lucie Panzer nach. So viel sei verraten: Weder die körperliche Größe oder die historische Einordnung wie bei Karl dem Großen sagen etwas über die wahre Größe aus.

    mehr

  • 06.04.20 | Die Bibel: Noch zwei Übersetzungen mehr

    Die vollständige Bibel steht jetzt in 694 Sprachen zur Verfügung. Das sind zwei mehr als noch im Vorjahr, teilte die Deutsche Bibelgesellschaft in Stuttgart mit. Die neuen Übersetzungen sind in Ellomwe und Cho-Chin. Ellomwe wird den Angaben zufolge von fast 2,3 Millionen Menschen in Malawi gesprochen wird, Cho-Chin in Myanmar (Birma) von rund 15.000 Menschen.

    mehr